Aufruf des OAT

Freiburg goes Göppingen – Den Naziaufmarsch verhindern!
Keinen Fußbreit den Faschisten!

Am Samstag, den 6. Oktober wollen in Göppingen, etwa 40 km östlich von Stuttgart, Faschisten der „Autonomen Nationalisten Göppingen“ einen Aufmarsch durchführen. Unterstützung erhalten sie hierbei von einem Großteil der Kameradschaften aus Baden-Württemberg und den angrenzenden Bundesländern. So wird der Aufruf von Gruppen aus Lörrach und Karlsruhe bis nach Fürth und Nürnberg unterstützt. Es könnte der erste für die Nazis erfolgreiche Aufmarsch abseits des Ersten Mai werden. Wir müssen damit rechnen, dass mehrere Hundert Faschisten zu der Demo anreisen werden.

Die Vorgeschichte

In der großen Kreisstadt Göppingen existiert schon lange eine rechte Szene. Im September 2006 fand bereits ein Naziaufmarsch statt, bei dem die Nazis unter Protesten eine Demonstration durchführen konnten. Daran wollen die Faschisten nun anknüpfen.
Fakt ist: Die Naziszene in Göppingen ist äußerst aktionistisch und auch gewaltbereit. Bereits im April diesen Jahres wollten sie eine groß angekündigte Kundgebungstour in insgesamt sieben Ortschaften durchführen. Aufgrund antifaschistischer Intervention klappte allerdings nichts, für uns war der Tag ein Erfolg! Auch ihr kläglicher Kundgebungsversuch in Leonberg im September letzten Jahres darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Szene vor Ort äußerst gefährlich ist. Im Juni 2012 wurde ein junger Antifaschist von Nazis aus Göppingen angegriffen, nachdem sie ihn zuvor beim Flyer verteilen beobachtet hatten. Hatten sich die „AN Göppingen“ bisher in einer beruhigenden Regelmäßigkeit selbst übernommen, können sie sich nun tatkräftiger Hilfe anderer Strukturen sicher sein: Auf der Rednerliste stehen unter anderem der Bombenbauer-Nazi Thomas Horst Baumann, der in Freiburg Anschläge auf das DGB-Haus und das autonome Zentrum KTS geplant hatte. Darüber hinaus reden zwei Vertreter des „Freien Netz Süd“, einer Gruppe die im Verdacht steht, Verbindungen zu NSU-Unterstützergruppen zu haben.
Sollte dieser Aufmarsch erfolgreich von den Faschisten durchgeführt werden, besteht die Gefahr, dass die Szene sich weiter festigt und in der Stadt festsetzt.
Das gilt es zu verhindern! Wir müssen die Faschisten in die Schranken weisen!

Widerstand regt sich! Göppingen Nazifrei!
Mitte August wurde eine Aktionskonferenz einberufen, im Zuge derer das Ziel für den Tag festgelegt wurde: Wir wollen den Naziaufmarsch nicht unwidersprochen hinnehmen – wir wollen gemeinsam und solidarisch den Aufmarsch verhindern!
Es ist wichtig, aus ganz Baden-Württemberg und darüber hinaus nach Göppingen zu fahren, damit wir die aktiven Leute vor Ort unterstützen.
In Göppingen hat sich ein Blockade-Bündnis gegründet, mit dem wir gemeinsam den Aufmarsch verhindern werden. Am 6. Oktober werden wir mit einem Bus aus Freiburg nach Göppingen fahren.

Lasst uns gemeinsam von Freiburg aus nach Göppingen fahren – Keinen Fußbreit den Faschisten!