Archiv für August 2009

Übersicht zur Freiburger Mobilisierung

Faschismus bedeutet Krieg!

Am 5. September wird in den frühen Morgenstunden ein Bus aus Freiburg zur bundesweiten antifaschistischen Großdemonstration nach Dortmund fahren. Er kehrt am späten Abend zurück. Auch aus anderen Städten Baden-Württembergs gibt es Mobilisierungen in den Pott (Stuttgart, Karlsruhe, u.a.). Alle wichtigen Informationen zu Dortmund und der gemeinsamen Fahrt aus Freiburg findet ihr in diesem Blog, bei den Infoveranstaltungen und direkt per Mail bei der Antifaschistischen Linken Freiburg.

Info- und Mobilisierungsverantaltungen

Donnerstag, 20. August 2009, 20:00 Uhr
Strandcafé im Grethergelände
Adlerstarße 12, 79098 Freiburg

Freitag, 21. August 2009, 20:00 Uhr
Mesopotamisches Kulturzentrum
Merianstraße 26, 79104 Freiburg

Bei den Veranstaltungen könnt ihr euch über die Thematik informieren und Tickets für die Fahrt erwerben.

Tickets

Die Ticketpreise belaufen sich auf günstige 20,50 € bzw. 25,00 € Soli.
Bestellen könnt ihr sie unter info [at] antifaschistische-linke [dot] de, erwerben bei den Mobilisierungsveranstaltungen und in folgenden Läden:

Lörrach

Plattenladen vor Ort

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr: 10:00 – 18:00 Uhr
Sa: 10:00 – 16:00 Uhr
Mittwochs geschlossen

Freiburg

Jos Fritz Buchladen
Wilhelmstraße 15
79098 Freiburg

Tel.: 0761 – 26877

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 9:00 – 19:00 Uhr
Sa: 10:00 – 16:00 Uhr

Vor Ort in Dortmund

„Dortmund stellt sich quer!“, ein breites antifaschistisches Bündnis in dem sich von Friedensgruppen, über linke Organisation unterschiedlicher Couleur, bis hin zu VVN – und Antifagruppen, verschiedenste Spektren linker Politik zusammengeschlossen haben, organisiert eine antifaschistische Demo 2 Stunden vor dem Naziaufmarsch und ruft zur anschließenden Verhinderung des Aufmarsches auf.
Auf der Demo wird es einen antifaschistischen und antimilitaristischen Block geben.

Im Moment ist der Aufmarsch der Faschisten obligatorisch von der Polizei verboten worden. Allerdings klagt der Anmelder Christian Worch dagegen vor dem Verwaltungsgericht und kündigte an bis vor das Bundesverfassungsgericht zu ziehen, sollten die vorherigen Instanzen das Verbot bestätigen. Erfahrungsgemäß muss von einem Aufmarsch der Nazis ausgegangen werden.

Unser erster Anlaufpunkt am Samstag wird die antifaschistische Demonstration um 10:00 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof sein.

Interview auf Radio Dreyeckland

Weitere Infos

Antifaschistisches und Antimilitaristisches Bündnis
Bündnis „Dortmund stellt sich quer!“
Verschiedene Aufrufe

Mobilisierungsveranstaltung am 20. August im Strandcafé

Am Donnerstag, den 20. August, findet im Strandcafé auf dem Grethergelände 20 Uhr eine Mobilisierungsveranstaltung für die bundesweite Antifa-Demonstration und Gegenaktivitäten am 5. September in Dortmund statt. (mehr…)

Bus aus Freiburg am 5. September nach Dortmund

Dortmund stellt sich quer!

Am 5. September 2009 planen Faschisten aus ganz Europa durch Dortmund zu marschieren. Der Anlass ist mehr als zynisch: Schon seit mehrerern Jahren begehen die Nazis am ersten Wochenende im September den sogenannten „Nationalen Antikriegstag“.

Die Aufmärsche der Faschisten zum Antikriegstag sind eine Provokation wie ihre Aufzüge am 1. Mai. Der Antikriegstag erinnert an den faschistischen Überfall der Nazis am 1. September 1939 auf Polen, der Beginn eines Raub- und Vernichtungskrieges, der die Welt in Brand steckte und etwa 60 Millionen Tote hinterließ. Bereits in den letzten Jahren zogen Neonazis mit der Losung „Nie wieder Krieg!“ durch Dortmunds Straßen. Sie fügten hinzu: „Nach unserem Sieg!“

In Dortmund und in anderen Teilen des Ruhrgebiets befinden sich die Nazis stark im Aufwind. Ausdruck dieser gewachsenenen Stärke und ihres gewachsenen Selbsbewusstseins sind unter anderem der Überfall auf die DGB-Demonstration in Dortmund am 1. Mai diesen Jahres oder der Mord an dem Punker Thomas Schulz im Jahre 2005.

Durch eine Schwäche der Antifa-Bewegung im Ruhrgebiet konnte in den letzten Jahren kein breiter und damit erfolgreicher Protest gegen die Faschisten auf die Beine gestellt werden. Um daran etwas zu ändern, sind die Menschen in Dortmund am 5.September auf bundesweite Hilfe angewiesen. Dieses Jahr ist das zum Glück der Fall. Ein breites Bündnis aus regionalen und bundesweiten Organisationen will endlich den Naziaufmarsch verhindern und klar machen, dass der Antikriegstag uns gehört. Auch wir Freiburger Antifaschistinnen und Antifaschisten unterstützen dieses Bündnis.

Die Antifaschistische Linke Freiburg (ALFR) organisiert am 5. September 2009 einen Bus von Freiburg nach Dortmund um die Proteste gegen die Nazis zu stärken.
Fahrt mit in den Pott und meldet euch unter info [at] antifaschistische-linke [dot] de an, um Ticketpreise, Abfahrtszeiten und weitere Infos zu bekommen.

Bundesweite antifaschistische Demonstration des Bündnisses „Dortmund stellt sich quer!“
Samstag, 5. September 2009
Treffpunkt: 10 Uhr, Dortmund Hauptbahnhof

Audio unserer Infomail auf Radio Dreyeckland

Aufruf der Aktion 65 plus

Aufstehen und wi(e)dersetzen

Wir – die “Aktion 65 plus” – waren bereits im vorigen Jahr gegen die so genannte “Antikriegs-Demonstration” der Neonazis in Dortmund aktiv. 700 Menschen haben sich beteiligt.

Wir können es nicht mehr ertragen, dass sich dieselbe Provokation in diesem Jahr am 5. September wiederholen soll.
Wir können es nicht mehr ertragen, dass erneut gewaltbereite Neonazis durch unsere Straßen marschieren mit dem Ruf “Nie wieder Krieg!”, dem sie hinzufügen “Nach unserem Sieg!”, dem Sieg des “Nationalen Sozialismus”.

Wir haben es erlebt

Wir haben als Kinder und Jugendliche Krieg und Faschismus erlebt: die Bombennächte, Tod und Zerstörung, ständige Angst, die Eltern von Verfolgung bedroht, die Nachbarn mit dem gelben Stern abgeholt.
Nie wieder!

Ganzen Aufruf lesen